Au-Pair-Job, Alltag Sydney:

So langsam ist der Alltag in Sydney eingetreten^^ Die Arbeit mit Claudi macht immer noch Spaß, aber ich sehne mich schon längst wieder danach weiterzuziehen. Claudi fängt langsam an ihre Grenzen zu testen und macht oft das, was sie nicht machen soll -.- (zB. an Steckdosen spielen, Sachen in die Toilette werfen, im Supermarkt wegrennen usw.)…Sonst ist sie zuckersüß wie immer, aber testet eben Jeden und Alles…. :P


 

Mit Natalie, einem anderen Aupair-Mädchen, verstehe ich mich blendend und wir treffen uns so oft es geht mit den Kindern, sogenannte „Play-Dates“ … Gott sei Dank sind die Beiden im selben Alter, so haben die Kinder ihren Spaß und Natalie und ich können quatschen :D

 

 (links Claudi, Malaika, Aniela- Mama aus Tansania, lebte dann in Frankreich, Papa aus Polen, jetzt alle in Australien)

Wir versuchen so gut es geht Abwechslung reinzubringen, indem wir…

 

Enten füttern…

 


Strandaufenthalte

Spielplätze besuchen


Toben


Basteln, Malen&Kneten


Kuscheln


Sarah und Claudi’s Cousins besuchen


Spielgruppen

Picknick usw…


 

 


Die zwei kommen hier wirklich nicht zu kurz und haben jeden Tag Action :D

Mit Natalie habe ich echt eine gute Freundin gefunden…. Zusammen mit Sarah und Jana machen wir oft die Gegend unsicher…. Da wir alle tagsüber Arbeiten, bleibt eben meistens nur die Nacht sich zu treffen. Natürlich geht es hauptsächlich auf Backpacker-Partys, man muss ja schließlich Geld sparen für die Reisepläne^^+ Goon :P




(ok manchmal übertreiben wir es dann doch ein wenig xD )


Am Wochenende ist es meistens eher ruhiger, oft gehen wir zum Strand, in die Stadt, ins Kino, Babysitten, zum Feuerwerk in Darling Harbour:

(man muss dazu sagen, dass es Nachts in Sydney oft echt kalt wird, das war unser erbärmlicher Versuch warm zu werden- der Pinguintanz )

 

 

 oder machen den Beachwalk von Maroubra-Bondi-Beach (11km):

 

 

 


 

 (ein Eis geht immer, auch wenn es hier mehr als 6§ kostet :P)

Kuckuck

 

Ich lerne hier viele tolle Leute kennen, oftmals Franzosen…keine Ahnung warum, nehmen wohl gemeinsam mit den Deutschen den größten Prozentualanteil der Backpacker ein. Allerdings vermisse ich trotzdem immer wieder meine Freunde, Familie und Freund daheim! Oft lernt man welche kennen und nächsten Tag sind sie wieder weg…umso lustiger wird es dann, wenn man sich dann woanders wieder trifft…. Viele aus Mildura trafen Sarah und ich hier wieder…. Jana und Julian sind mittlerweile echt gute Freunde geworden…Mildura schweißt zusammen, wenigstens etwas Gutes xD

 

Letztes Wochenende mussten wir Jana und Julian verabschieden, da die 2 die letzten 3 Wochen in Australien auf Reisen gehen. Zum Abschied gingen wir mit Jana nachts in den Hyde-Park zum Opossumsfüttern :D Alle anderen stehen auf Koalas Kängurus und co, ich stehe auf Opossums :D….oh man diese Fiecher sind aber auch sowas von süß!


Im Hyde-Park sind sie super zutraulich, lassen sich füttern und streicheln…eben richtige Stadttiere geworden…. Allerdings füttern einige sie oft mit Mc-Donalds-zeug -.- weshalb ein paar an Übergewicht leiden… Sonst super süß! Obst mögen sie besonders……

 


 

In Sydney trifft man nicht nur auf sehr offene & freundliche Menschen, sondern oftmals auch auf sehr merkwürdige… oh man zum Beispiel gibt es einen Künstler, naja er behauptet von sich selber er sei ein Künstler… Er fragt Passanten ob er sie malen darf und geht dabei mit viel Leidenschaft vor ^^

Natürlich musste er Natalie und mich ausgerechnet im Bus fragen, ob er uns malen darf…. Das war dann das Endresulat:

 

 

Na wer bin ich?????? :D hahahahahhahaaaa….. Da er so von sich selbst überzeugt ist und das auch nach Außen zeigt und er aber so überhaupt gar nicht malen kann,schrie der ganze Bus vor Lachen, die Leute lagen echt schon teilweise auf dem Boden vor Lachen und Natalie&Ich wussten schon gar nicht mehr, wie wir uns das Lachen noch verkneifen sollten…das  ging dann irgendwann auch nicht mehr, aber ihm war das völlig schnuppe, er war so vertieft in seine „Malkunst“….

 

Sarah verlässt Sydney in 2 Wochen bereits und geht dann zu Dennis auf die Woofing-Farm und am Ende fliegen sie bevor unser gemeinsamer Trip startet nach Fidji, auch nicht schlecht^^

 

Ich dagegen vertreibe und genieße noch die Zeit bis Juli in Sydney, bevor dann meine Reise weiter geht… nächstes Wochenende gehe ich für 2-3 Tage zu Dennis auf die Farm, denn diese befindet sich mitten in den Blue Mountains und soll echt schön sein…Er will dann einen Blue-Mountains-Run mit mir machen, 21 km… na Prost :D somal ich völlig untrainiert bin…. Ab letzter Woche bin ich jetzt beim Fitness-Studio angemeldet, so ganz ohne Sport kann ich einfach nicht und das Essen schmeckt auch zu gut :P und da Sydney eine Surfer-Stadt ist (siehe Beach-walk) müssen Natalie und ich ja quasi surfen lernen^^ Also langweilig wird es bestimmt nicht! :D

19.5.14 09:43

Letzte Einträge: Achtung!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen